Mando testet künftig „HOCKEY“-Plattform für autonomes Fahren in Kalifornien

Photo by Rob Bye on Unsplash

Mando, ein weltweit aktiver Hersteller von Fahrzeugteilen, der zur Halla Group gehört (CEO Chung Mong-won), gab Ende August bekannt, dass es sich als erstes koreanisches Automobilunternehmen die Zulassung für das Testen autonomer Fahrzeuge für den Bundesstaat Kalifornien in den USA gesichert hat. Das Unternehmen wurde von dem Kraftfahrzeugamt Kaliforniens auf die Liste von Unternehmen hinzugefügt, denen es erlaubt ist, autonome Fahrzeuge zu testen. Somit ist Mando neben Samsung Electronics das zweite aus Korea stammende Unternehmen, welches von Kalifornien eine solche Zulassung erhalten hat.

Autonomes Fahren spielt im Silicon Valley in Kalifornien eine wichtige Rolle. Treffen dort doch alle wichtigen Unternehmen aufeinander. Darunter befinden sich beispielsweise Waymo, Baidu, Tesla, Intel und Zoox. Diese forschen und entwickeln in Kalifornien und testen dort ebenfalls ihre selbstfahrenden Prototypen.

Zudem zeichnet sich das Gebiet durch seine hohe Konzentration an Bildungseinrichtungen aus, darunter die Stanford University, die University of California Berkeley und die San Jose State University. Im Hinblick auf hochmoderne Automobiltechnologie ermöglichen diese die beste Infrastruktur für die Kooperation zwischen Industrie und Universitäten.

Kalifornien als Basis zur Weiterentwicklung der eigenen autonomen Plattform

Mando nutzt die Freigabe des Bundesstaates, um die eigene Plattform für autonomes Fahren: „HOCKEY“ weiterzuentwickeln. Des Weiteren erhofft man sich, dass das Mando Innovations Silicon Valley (MISV) – ein Forschungs- und Entwicklungszentrum, seinen Austausch und seine Zusammenarbeit in technologischen Belangen mit weltweit tätigen Unternehmen im Gebiet ausbauen wird.

Daneben soll das Zentrum vielversprechende Start-up-Unternehmen finden und unterstützen, um den Synergieeffekt für die Technologie autonomen Fahrens zu maximieren. Ziel ist es aktuell unabhängig eine „Level-4-Plattform“ (komplett autonomes Fahren) zu erschaffen, die es ermöglicht Mandos Sicherheitssysteme effektiv in autonome Fahrzeuge zu integrieren.

Die „HOCKEY“-Plattform – ein autonomes Fahrzeug mit Sensoren, die unabhängig durch Mando entwickelt werden – erhielt bereits im Februar 2017 vom koreanischen Ministerium für Land, Infrastruktur und Transport eine Zulassung für autonomes Fahren. Mando, das seine Anstrengungen überwiegend in die Entwicklung wichtiger zukünftiger Automobiltechnologien investiert, entschied sich letzten Mai, „Next M“ einzurichten – ein Institut für hochmoderne Technologie im „Pangyo Complex 2“ in Korea. Auch unterzeichnete es mit einem koreanischen Software-Unternehmen, Naver Labs, eine Absichtserklärung über Technologie autonomen Fahrens.

Quelle: Finanzen.net – Mando sichert sich Zulassung Kaliforniens für das Testen autonomer Fahrzeuge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.